Die Silver Bar im Hotel »Das Triest«

Gut zuhören und auf die Gäste eingehen ist sein Geheimrezept

Ein Hotspot der Wiener Szene

Was ist zumindest genauso wichtig für ein Hotel wie gute Lage, schöne Zimmer und ein ansprechendes Restaurant? Richtig – eine exzellente Bar. Mit der Silver Bar bietet das von der Designlegende Sir Terence Conran gestaltete erste Wiener Boutique-Hotel »Das Triest« eine der besten Bars der Stadt.

Klein, fein, elegant mit viel dunklem Holz und ohne Zweifel auch ein bisschen elitär – die Silver Bar präsentiert sich ihren internationalen wie auch Wiener Gästen als Ort der Kontemplation, der Entspannung und des Genusses unweit dem Zentrum der Stadt in der Wiedner Hauptstraße im 4. Bezirk. In diesem Bar-Kleinod hat seit vielen Jahren Barchef Keita das Sagen.

Klein, fein, elegant, mit viel dunklem Holz - die Silver Bar

»Bei mir ist jeder willkommen!«

Seit vielen Jahren bereits gilt die Silver Bar deshalb auch als Treffpunkt internationaler Künstler, die sich hier gerne bei einem Drink und einer Zigarre entspannen, ohne dabei aber allzu öffentlich zu sein.

Die Künstler-Liste der Silver-Bar-Gäste liest sich wie ein Who is Who der internationalen Film- und Musikszene: Stars wie Hugh Grant, Shakira, Coldplay, Seal, Nina Hagen, Die Ärzte oder die leider bereits verstorbene Whitney Huston gaben Keita bei ihren Wien-Aufenthalten die Ehre. Robbie Williams verpflichtete ihn während seines Konzerts in Wien sogar gleich dazu, exklusiv für ihn Backstage beim Konzert die Drinks zu mixen.

Hunderte Cocktails hat Keita bereits kreiert.

Raffinierte Cocktailkreationen

Barchef Djibril Keita istseit 1999 Kopf und Seele der Silver Bar und hat sie mit seinem einnehmenden Wesen und seiner zuvorkommenden Art, aber auch seinem Stil nachhaltig geprägt. Er verwöhnt seine Gäste mit der gesamten Palette klassischer Cocktails und vielen neuen Eigenkreationen – und das, ohne selbst jemals einen Tropfen Alkohol getrunken zu haben.

Hunderte Cocktails hat er bereits über die Jahre kreiert – und es werden laufend mehr, denn einfach nur bestehende Rezepte immer wiederholen, ist Keita Djibril nicht genug. Berühmt zum Beispiel sein alkoholfreier Ingwer-Cocktail, Keita’ Night oder der legendäre Robby-Williams-Drink.